Crossmedia Konferenz 2015

Bei "Think Cross - Change Media" dreht sich alles um die neuen crossmedialen Entwicklungen auf dem nationalen und internationalen Medienmarkt. Auf welche Veranstaltungen Sie gespannt sein dürfen, finden Sie hier. Programmübersicht als pdf

Ab 9.00 Uhr Anmeldung im Tagungsbüro - Haus 14, SR1

9:30 Uhr Begrüßung im Haus 14, Hörsaal 2

Haus 14, Seminarraum 3

Slot 1 :: Samstag, 14.02.2015 — ab 9:45-11:15 Uhr

Track 1 :: Datenvisualisierung

WS Exploratives Erstellen von Datenvisualisierungen

In den letzten Jahren erlangte der Datenjournalismus zunehmend an Beachtung und verändert seither die Medienlandschaft. Für Journalist_innen bedeutet dies, dass sich auch ihr Arbeitsumfeld ändert, da sie stärker interdisziplinär denken und handeln müssen. Doch wie können Journalist_innen durch exploratives Erstellen von Datenvisualisierungen überhaupt einen Recherchevorsprung erlangen? Welche eigenen Betrachtungen können sie mit Datensammlungen anstellen, ohne auf fremde Interpretation angewiesen zu sein? Der Workshop beschäftigt sich mit der ersten Herangehensweise an eine Datensammlung, erklärt verschiedene Ordnungsprinzipien von Daten und vermittelt fundierte Grundkenntnisse über die Bandbreite der Visualisierungsmethoden. Anhand von Beispielen und Übungen wird gezeigt, wie die Daten in ihren Parametern wie Ort, Zeit und/oder absolute/relative Zahlen die Wahl geeigneter Visualisierungsmethoden – und damit die Informationsdarstellung – bedingen. Dabei richtet sich der Workshop vor allem an alle Medienschaffende ohne Design- und Informatik-Background mit dem Ziel, in einem interdisziplinären Team die Idee und Umsetzung einer Datenvisualisierung erklären zu können

Sprecherin Manuela Rohde

Slot 2 :: Samstag, 14.02.2015 — 11:30-13:00 Uhr

Track 1 :: Inhalt und Design für Social Media

WS Die Informatik ist weiblich! – Crossmediales Storytelling als Mittel der StudentinnenWerbung

Der Einsatz des Crossmedialen Storytellings erfolgt im Rahmen eines MINT-Projektes an der HWR Berlin. Das Projekt verfolgt das Ziel, Schülerinnen für ein Informatikstudium zu begeistern. Es haben sich zahlreiche Vorurteile, wie „trocken“, „nur für Jungs“ und „langweilig“ mit dem Fach Informatik etabliert. Mit Hilfe der Storytelling-Methode sollen diese festgesetzten Gedankenmuster durchbrochen werden. Der Leitgedanke „Informatik – Deine Zukunft?!“ wird dabei über verschiedene Medien und Kanäle transportiert. Grundlagen sind die Erkenntnisse gendersensitiver Mediennutzungsanalysen sowie die Ergebnisse einer aktuellen Befragung an Berliner Schulen.
Der Workshop beschäftigt sich mit der Entwicklung einer prototypischen Crossmedia-Kampagne und richtet sich insbesondere an Hochschulzugehörige mit Interesse und/oder Tätigkeitsbereichen in PR, Marketing und Studiengangsberatung/-entwicklung. Auf Grundlage des Design Thinking-Prozesses werden die Teilnehmenden an verschiedenen Stationen des „Crossmedia-Parcours“ folgende Themen aktiv bearbeiten: (1) Wie lerne ich meine Zielgruppe kennen?, (2) Welche Story will ich erzählen?, (3) Was ist eine multisensorische Ansprache?, sowie (4) Welche Medien und Kanäle nutze ich und wie binde ich meine Zielgruppe ein? Der Einsatz zielgruppenspezifischer medialer Instrumente im Hochschulbereich soll anhand dieses praktischen Beispiels geübt werden, um Ideen und Handlungsempfehlungen für eigene Projekte abzuleiten.

Bea Hiemenz
Judith Schütze

Samstag, 14.02.2015 — 13:00-14:00 Uhr Konferenz Lunch

Slot 3 :: Samstag, 14.02.2015 — 14:00-15:30 Uhr

Track 1 :: Inhalt und Design für Social Media

WS Erfolgreiche Community-Interaktion per Hangout

Der aktive Nutzer von Social Media-Kanälen der Medien möchte ernstgenommen werden und mitreden. Ein Beispiel sind die Hangouts. Im Workshop  erfährt der Teilnehmer im Intro, wie sie eingesetzt werden, wie man dadurch eine Community nicht nur aufbaut, sondern mit ihr weit über das Facebook-Like hinaus interagiert, vor, während und nach des Hangouts. Am Beispiel wird das aktiv durchgespielt. Darüber hinaus werden weiter Schritte gezeigt, mit denen Medienmacher auf die Nutzer zugehen können. Hier mit besonderem Augenmerkt auf den "Club" des Guardian, der auf völlig neue Art mit dem Nutzer interagiert. Im Workshop wird durchspielen, wozu ein solcher Club dienen kann - für beide Seiten.

Ilona Wuschig

Samstag, 14.02.2015 — 15:30-16:00 Uhr Konferenz Kaffee

Slot 4 :: Samstag, 14.02.2015 — 16:00-17:30 Uhr

Track 1 :: Crossmediales Storytelling in B2B & B2C

Workshop STORYTELLING in B2B ausgebucht!

WS Storytelling – Geschichten erzählen im digitalen Raum (ausgebucht!)

Wie funktioniert das eigentlich mit „dem Geschichten erzählen“ im digitalen Raum? Wie bzw. kann Storytelling überhaupt als Kommunikations-/Marketinginstrument wirkungsvoll im B2B-Segment eingesetzt werden oder ist es nicht nur für B2C relevant? Björn Stockleben von der Hochschule Magdeburg-Stendal  und Michael Stumpp (o. Prof. Dr. Hendrik Send) von der Hochschule Anhalt, sprechen darüber, wie Sie Ihre Themen mit Hilfe von Storytelling-Patterns zu Geschichten für

ganz unterschiedliche Kontexte vom Kundengespräch bis zum Unternehmensblog und Social Media Auftritt entwickeln können. Der Vortrag umfasst einen theoretischen Teil mit Grundsätzlichem zur Funktionsweise von Storytelling und einen praktischen Teil, in dem Stories erarbeitet und besprochen werden.

Björn Stockleben
Hendrik Send
Stefan Stumpp

Abschlusspanel — 17:30-18:00 Uhr